Traumsymbol - Suppentopf

Kostenloses E-Book Träume deuten
Download E-Book Träume deuten

Allgemein:

Suppentopf versteht die altindische Traumlehre als Symbol eines ordentlichen Hauswesens, allgemeiner als geordnete Lebensverhältnisse, die man bereits hat oder sich endlich schaffen sollte. Ißt man daraus, kann das eine sorglose Zeit ankündigen.

Volkstümlich:

(ind. ) :

  • gute Hauswirtschaft.

Traumdeutung „Suppentopf“

In der althergebrachten Traumlehre gilt der Suppentopf als das Symbol für geordnete Lebensverhältnisse oder ein gutes Hausanwesen. Es kann zum einen sein, dass man diese Dinge bereits besitzt, oder aber aktuell oder schon länger danach strebt. Wenn Sie im Traum aus einem Suppentopf gegessen haben, so kann sich womöglich eine kommende, sorgenfreie Zeit ankündigen.

Vielleicht haben Sie ein Haus gebaut und fühlen sich zum ersten Mal in Ihrem Leben sicher und geborgen. Dies kann sich durch das Symbol des Suppentopfes widerspiegeln. Sie haben etwas errungen, was Sie sich schon lange gewünscht haben. Für das Sie lange kämpfen mussten und mit großem körperlichen Aufwand verbunden war. Nun können Sie quasi im besten Sinne die Suppe auslöffeln.

Wahrscheinlich sind Sie gerade besonders aufnahmefähig gestimmt. Es kann jedoch auch sein, dass der Suppentopf für einen Prozess der Verdrängung steht. Viele Zutaten in der Suppe können manchmal auch zu viel des Guten sein und Ihre aktuelle Lebenssituation symbolisieren. Vielleicht vermischen sich diese Zutaten im Traum auch zu etwas ganz Neuem. Vielleicht haben Sie gerade im Leben eine anstrengende Phase aus vielen unterschiedlichen Etappen hinter sich gebracht, um am Ende „eine ganz große Sache“, wie etwa ein Haus zu erhalten. In diesem Fall ist der Prozess gemeint, der Sie Kraft gekostet hat, aber letztlich etwas Großartiges beschert hat.